SSW 38: Alle Informationen zur 38. Schwangerschaftswoche

In der SSW 38 sind es nur noch zwei Wochen bis zum errechneten Geburtstermin deines Babys. Sicher bist du schon total aufgeregt und kannst es nicht mehr erwarten, dein Baby endlich in den Armen zu halten. Eine Schwangerschaft ist eine lange Reise, die in den kommenden Wochen mit der lang ersehnten Geburt enden wird.

In unserem Schwangerschaftskalender fassen wir zusammen, wie sich dein Baby in der SSW 38 entwickelt und wieso du seine Bewegungen jetzt deutlich weniger spürst. Wir gehen außerdem auf die Größe sowie das Gewicht ein und stellen dir typische Symptome in den letzten Wochen vor der Geburt vor. Dabei erfährst du auch, wieso die Federwiege von swing2sleep in den Wochen nach der Geburt eine Bereicherung ist. 

Bewegung & Entwicklung in der SSW 38:

Dein Baby legt weiter Fettpolster an und wird sich aufgrund des Platzmangels weniger bewegen.

Größe & Gewicht in der 38. Schwangerschaftswoche:

Dein Baby wiegt inzwischen rund 3.000 Gramm und misst ca. 49 Zentimeter.

So geht es dir kurz vor der Geburt:

Du leidest jetzt vermutlich unter Rückenschmerzen und bist kurz vor der Geburt sehr angespannt.

Bewegung & Entwicklung deines Babys in der SSW 38

Du befindest dich in der 38. Woche deiner Schwangerschaft. Dein Baby hat sich in den vergangenen Monaten zu einem kleinen Menschen entwickelt, der seit einigen Wochen alleine lebensfähig ist. Würde dein Baby in der SSW 38 geboren werden, dann wäre es ein „reifes Baby“. Das bedeutet, dass es vollständig entwickelt ist und kein Frühchen mehr ist.

Dennoch verändert sich dein Baby auch in dieser Schwangerschaftwoche. Bislang war dein Baby von Lanugohaar überzogen: Diese Behaarung verliert es jetzt langsam und es bilden sich feine Haare. Auch die Käseschmiere bildet sich zurück und wird bei der Geburt kaum noch vorhanden sein. 

Gleichzeitig reifen auch die Lungen deines Babys weiter. Sie bereiten sich damit auf die ersten Atemzüge deines Babys vor. In der SSW 38 sind die Lungen bereits startklar: Dein Baby könnte jetzt also schon alleine atmen. Es nimmt auch in dieser Woche weiter an Gewicht zu und legt Fettpolster für die Zeit nach der Geburt an. 

Bestimmt ist die aufgefallen, dass dein Baby sich in den letzten Wochen deutlich weniger bewegt. Das liegt ganz einfach daran, dass es kaum noch Platz in deinem Bauch hat. Es liegt tief in deinem Becken, wodurch seine Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist. Spürst du weniger Kindsbewegungen, ist das kein Grund zur Sorge. 

Was ist eine verkalkte Plazenta?

Die Plazenta ist während deiner Schwangerschaft für die Versorgung deines Babys zuständig und übernimmt somit eine essenzielle Aufgabe. Ihre Lebensdauer ist auf rund 40 Wochen beschränkt. Gegen Ende deiner Schwangerschaft können sich durch ihre Alterung Verkalkungen bilden. Das kommt tritt bei fast allen Schwangeren in den letzten Wochen auf. Dabei gibt es verschiedene Grade der Verkalkung. Wird bei dir eine verkalkte Plazenta diagnostiziert, ist das zunächst normal. Leidest du an einer stark verkalkten Plazenta, dann sind engmaschige Kontrolle notwendig, um die optimale Versorgung deines Babys überprüfen zu können.

Größe & Gewicht: So groß ist dein Baby in der 38. Schwangerschaftswoche

Dein Baby wird in den nächsten Wochen zur Welt kommen und ist dafür schon jetzt bestens vorbereitet. Seine Organe sind reif und es hat bereits genügend Fettreserven für die Zeit nach der Geburt angelegt. Inzwischen wiegt dein Baby circa 3.000 bis 3.200 Gramm. Babys folgen keinen Vorgaben: Es kann also gut sein, dass dein Baby etwas schwerer oder leichter ist. Kleinere Unterschiede sind völlig normal. 

Das gilt auch für die Größe. In der Regel sind Babys in der SSW 38 rund 49 Zentimeter groß. Bis zur Geburt wird es nur noch wenige Zentimeter wachsen. Die meisten Babys sind bei der Geburt zwischen 50 und 54 Zentimeter groß. In der SSW 38 gleicht die Größe deines Babys einer Rhabarberstange. 

Bist du bereit für die Geburt? In der SSW 38 könnte es jede Minute losgehen und dein Baby könnte sich auf den Weg machen. Möchtest du deinem Baby nach der Geburt ein geborgenes Nest bieten, dann ist die innovative Federwiege von swing2sleep die beste Wahl. Sie ist eine erprobte Einschlafhilfe, die eine beruhigende Wirkung auf dein Baby hat und damit seinen Schlaf verbessern soll. 

So

So geht es dir kurz vor der Geburt

In der SSW 38 stehst du kurz vor der Geburt. Das merkst du vermutlich auch an deinem Körper, denn dieser stellt sich langsam darauf ein, bald ein Baby zur Welt zu bringen. 

So verändert sich dein Gebärmutterhals vermutlich schon in dieser Woche. Obwohl du noch keine echten Wehen hast, öffnet sich dein Muttermund jetzt möglicherweise schon. Bei anderen Schwangeren kann dies erst kurz vor der Geburt stattfinden. Genau wie dein Baby folgt auch dein Körper keinem strengen Zeitplan. 

In der 38. Schwangerschaftswoche kann sich zudem der Schleimpfropf lösen. Dieser verschließt deinen Muttermund während der Schwangerschaft. Vor der Geburt löst er sich, was du an verstärktem Ausfluss erkennen kannst. Löst sich der Schleimpfropf, dann werden wahrscheinlich bald die ersten Wehen einsetzen. 

Vermutlich wirst du in der 38. SSW keine Senkwehen mehr haben. Dein Baby sollte jetzt bereits tief in deinem Becken liegen. Es könnte also sein, dass es sich um Vorwehen oder bereits um Geburtswehen handelt. Diese treten in regelmäßigen Abständen auf und nehmen an Intensität zu. Treten die Wehen alle fünf bis zehn Minuten auf, dann solltest du dich auf den Weg ins Krankenhaus machen oder deine Hebamme kontaktieren. 

Symptome & Anzeichen in der 38. Woche deiner Schwangerschaft

Ab der 38. Schwangerschaftswoche kann es jede Minute losgehen. Rund 70 Prozent aller Babys kommen in den zehn Tagen vor oder nach dem errechneten Geburtstermin zur Welt. Es kann also gut sein, dass dein Baby bereits in der 38. SSW zur Welt kommen wird. 

Für viele werdende Mütter sind die letzten Wochen der Schwangerschaft besonders anstrengend. Das liegt unter anderem an folgenden Symptomen:

übelkeit durchfall schwangere frau

Durchfall & Übelkeit:

Deine Gebärmutter zieht sich während der ersten Wehen zusammen. Diese Bewegungen können sich auf deine Verdauung auswirken, sodass Durchfall keine Seltenheit ist. Durch den starken Druck auf deinen Magen kann auch Übelkeit ausgelöst werden. 

rückenschmerzen schwangere frau

Rückenschmerzen:

Dein Baby wiegt inzwischen rund 3 Kilogramm. Dieses Gewicht gelastet deinen Rücken immer stärker. Viele Schwangeren fällt es in den letzten Wochen vor der Geburt schwer, eine bequeme Position zu finden und ihren Rücken zu entspannen.

nervöse frau braune haare

Nervosität:

Kurz vor der Geburt bist du nervlich wahrscheinlich sehr angespannt. Vor allem beim ersten Kind weißt du nicht erwartet und die Schmerzen durch die ersten Wehen greifen deine Nerven weiter an. Versuche, trotz der angespannten Situation Ruhe zu bewahren und dich mental auf die Geburt vorzubereiten. 

Müdigkeit:

Dein Körper steht in der SSW 38 unter einer großen Belastung. Es kann also gut sein, dass du sehr müde bist und auch tagsüber schlafen möchtest. Geh diesem Drang nach: Für die Geburt wirst du deine vollen Kräfte benötigen. 

Vielleicht hast du bereits so ein Gefühl, dass die Geburt bald losgehen wird. Rund um den errechneten Termin solltest du versuchen, dich ausgiebig zu schonen und auf die Bedürfnisse deines Körpers zu hören. Du solltest dich genau beobachten, um erste Anzeichen für eine anstehende Geburt zu erkennen.

Dazu gehört auch der Blasensprung. Dabei reißt die Fruchtblase, die dein Baby während der Schwangerschaft umgibt. Das Fruchtwasser tritt dabei meistens nicht vollständig aus, wie du es vielleicht aus Filmen kennst. Viele Frauen verlieren nur wenige Tropfen Fruchtwasser. Bemerkst du einen ungewöhnlichen Ausfluss, solltest du also deinen Arzt oder deine Hebamme kontaktieren. 

Verlaufen die letzten Wochen deiner Schwangerschaft hingegen ruhig, dann kannst du dich weiteren Vorbereitungen für die Ankunft deines Babys widmen. Die Federwiege von swing2sleep konnte bereits 170.000 Familien überzeugen. Mit sanften Auf- und Abbewegungen wiegt sie dein Baby in den Schlaf. Diese Bewegungen haben eine beruhigende Wirkung auf dein Baby: Dadurch wird sowohl für Babys als auch für Eltern der Stress reduziert. 

Das ist kurz vor der bevorstehenden Geburt wichtig

In der Schwangerschaftswoche 38 solltest du dich mental darauf einstellen, dass die Geburt jederzeit losgehen könnte. Geh dafür am besten noch einmal alle Details durch, wer dich begleiten wird, wie du ins Krankenhaus kommst und was sonst noch wichtig ist. Deine Kliniktasche sollte inzwischen fertig gepackt und die Trageschale für dein Baby im Auto verstaut sein. 

Es kann dir außerdem helfen, noch einmal alle Details aus deinem Geburtsvorbereitungskurs durchzugehen. Erinnere dich an die Atemtechniken, die dir dort gezeigt wurden. In diesem Zuge solltest du auch noch einmal überdenken, in welcher Position du dein Baby zur Welt bringen möchtest. Bei einer natürlichen Geburt stehen dir dafür die verschiedensten Positionen zur Auswahl. Wichtig ist, dass du diese Entscheidung selbst triffst und dabei auf deinen Körper hörst. 

Kaiserschnitt in der 38. SSW

In Deutschland kommen etwa 30 Prozent aller Kinder per Kaiserschnitt zur Welt. Soll auch bei dir ein geplanter Kaiserschnitt erfolgen, dann wird dieser möglicherweise in der SSW 38 oder 39 durchgeführt. Die Ärzte werden dein Baby erst so spät wie möglich per Kaiserschnitt auf die Welt holen, denn jeder Tag in deinem Bauch ist wichtig.

Wird bei dir ein Kaiserschnitt durchgeführt, dann informieren dich die Ärzte vor dem Eingriff über alle Risiken. In der Regel findest du dich einen Tag vor dem geplanten Eingriff im Krankenhaus ein. Am Morgen des Kaiserschnittes bleibst du nüchtern, ehe es für dich in den Operationssaal geht. Schon vorab wird entschieden, ob du eine Vollnarkose oder eine Spinalanästhesie erhältst. 

Für dich mag die Situation beängstigend sein: Für Ärzte ist ein Kaiserschnitt jedoch ein Routineeingriff, der ohne Komplikationen lediglich 5 bis 10 Minuten dauert. Dafür wird ein ca. 15 Zentimeter langer Schnitt knapp über der Schamhaargrenze gesetzt. Anschließend werden die darunter befindlichen Schichten ebenfalls durchtrennt, ehe dein Baby durch die Öffnung herausgehoben werden kann. 

Nach einem Kaiserschnitt müssen Mutter und ihre Babys oftmals ein wenig länger im Krankenhaus verbleiben. Die Narbe muss zunächst heilen, ehe du nach vier bis fünf Tagen wieder nach Hause darfst. 

Damit dein Baby nach der Geburt entspannt schlafen kann, benötigt es einen geeigneten Schlafplatz. In der Federwiege von swing2sleep liegt es eng umschlungen in einem kleinen Nest. Dein Baby kennt dieses Gefühl aus deinem Bauch und kann sich dadurch leichter beruhigen. Die aufregende Zeit mit eurem Baby wird dadurch deutlich entspannter für euch alle. 

Federwiege von swing2sleep: Von Hebammen und Osteopathen empfohlen 

Nach der Entbindung beginnt für dich und dein Baby eine aufregende Zeit. Die Federwiege von swing2sleep steht dir dabei als intelligente Einschlafhilfe zur Seite. Unsere smarla Federwiege wiegt dein Baby lautlos in den Schlaf. Der lautlose Motor hat eine Aufwach-Früherkennung. Die Wiege passt ihre Bewegungen automatisch an die Bewegungen deines Babys an, um es zurück in den Schlaf zu wiegen. Du kannst den Motor außerdem per App steuern und wirst darüber informiert, wenn dein Baby aufwacht oder sich stark bewegt. 

Dabei kannst du das Komplett-Set an deine Bedürfnisse anpassen. Dir stehen verschiedene Befestigungsmöglichkeiten für die Wiege zur Auswahl. Am beliebtesten sind unsere zwei Gestelle, mit denen du die Federwiege überall in deiner Wohnung aufstellen kannst. Für besonders viel Flexibilität! Bei der Farbe der Hängematte wählst du zwischen Beige und Grau. 

Mit der Federwiege von swing2sleep bietest du deinem Baby eine natürliche Geborgenheit in einer kuscheligen Enge. Die Hängematte besteht dabei aus 100 % Bio-Baumwolle und ist damit besonders hautfreundlich. Dank ihrer zahlreichen Vorteile wird unsere Federwiege nicht nur von Eltern, sondern auch von Hebammen und Osteopathen empfohlen.