Babys 12. Monat: Jetzt ist euer Baby schon 1 Jahr

Gerade erst wurde euer Baby geboren und doch ist die Zeit doch wie im Flug vergangen. Die Babyzeit neigt sich dem Ende zu, denn euer Baby ist 1 Jahr alt und mit dem ersten Geburtstag beginnt das neue Abenteuer: Kleinkind. Vermutlich erinnert ihr euch noch gut daran, wie es war, euer neugeborenes Baby in den Armen zu halten und nun läuft euer Schatz vielleicht schon selbständig durch eure Wohnung, kann schon einige Wörter sagen und ist zu einer richtigen Persönlichkeit herangewachsen. 12 Monate sind vergangen, in denen ihr jede Menge Meilensteine gefeiert habt, euer Baby neue Fähigkeiten erlangt hat und ihr als Eltern mit und an eurem Kind gewachsen seid. Schläft euer Kleines gerade schlecht und kann sich kaum von Mama oder Papa trennen? Das liegt daran, dass um den ersten Geburtstag herum ein großer Entwicklungsschritt stattfindet. Was euer Baby nun alles kann und welche Updates in seiner Entwicklung vom elften in den zwölften Monat stattgefunden haben, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Das ist neu bei Babys mit 1 Jahr

Die letzten 12 Monate waren sicher herausfordernd für euch als Eltern. Aus zwei Personen wurden drei oder sogar mehr und jeder musste erstmal seine neue Rolle finden. Dass es dabei die ein oder anderen Hindernisse zu überwinden gab, ist nur verständlich. Vom Schub in die nächste Phase und zurück, als Mama und Papa verändert sich das ganze Leben und so habt auch ihr als Eltern eine Entwicklung durchmachen müssen und neue Fähigkeiten entwickelt. 12 Monate Elternschaft liegen nun hinter euch, aus eurem Baby wurde ein Kleinkind. Doch was bedeutet das eigentlich? Und welche neue Entwicklung bringt der neue Lebensmonat? Das erfahrt ihr hier.

Die sensorische Entwicklung bei Babys im 12. Monat

Von Geburt bis jetzt hat euer Baby seine Sinne geschärft und trainiert. Besonders im Bereich des Sehens und Hören zahlt sich diese Anstrengung nun aus: Mit 12 Monaten beherrschen Kinder das räumliche Sehen und können das sogenannte Richtungshören, das ihnen ermöglicht, die Richtung, aus der ein Geräusch kommt, zu bestimmen. So kann es auch mal vorkommen, dass ein Geräusch euer Baby aus dem Takt bringt und es hinfällt. Der Fokus liegt aktuell auf seinem Gleichgewichtssinn, den es braucht, um die ersten freien Schritte sicher zu absolvieren. 

Auch der Geschmackssinn eures Babys wird nun feiner. Während es Anfangs vor allem damit beschäftigt war, all die neuen Eindrücke aufzunehmen und zu verarbeiten, kristallisiert sich nun in Babys 12. Monat der persönliche und ganz individuelle Geschmack heraus. So kann es schonmal vorkommen, dass Lebensmittel, die sonst einen festen Platz in der Ernährung hatten, nun vehement abgelehnt werden. Auch wenn die orale Phase sich nun langsam zum Ende neigt, ist weiterhin Vorsicht geboten – der Tastsinn ist zwar nun gut entwickelt, aber verschlucken kann sich euer Kleines trotzdem noch. 


Die motorische Entwicklung – 12 Monate Baby

Sitzen ist für euer Baby nun schon lange keine Herausforderung mehr und auch an Möbeln entlang laufen beherrscht es vermutlich schon etwas länger. Um die ersten Schritte zu bewältigen, ist es das Gleichgewicht, dass nun trainiert werden muss. Konntet ihr schon beobachten, wie euer Baby im Stand leicht hin und her wackelt und dabei der ganze Körper schwingt? Das sind die Vorbereitungen, die den Gleichgewichtssinn trainieren und beim Bewerkstelligen der ersten Schritte helfen sollen. Der freie Stand hingegen wird erst nach den ersten Schritten kommen. Die Enden zumeist auf dem Popo eures Schatzes, doch keine Sorge, weh tun sich die Kleinen dabei eigentlich nicht. Auch wenn das Laufen an der Hand von Mama und Papa verlockend scheint, so solltet ihr warten, bis euer Baby die ersten Schritte alleine schafft, bis ihr die Hand anbietet. 

Grenzen austesten und die Welt entdecken ist in dem Alter das Größte für euer Baby. Vielleicht habt ihr schon gemerkt, dass Treppen und Stufen nun eine große Anziehungskraft auf euer Kind haben und es versucht, diese alleine zu bewältigen. Achtet darauf, dass euer Kleines rückwärts und mit den Beinen voran Treppen auf dem Weg nach unten begegnet. Hat sich diese Regel etabliert, wird euer Liebling ganz schön stolz sein, wenn er wieder auf dem Boden angekommen ist. 

Die Sprachentwicklung bei Babys im 12. Monat

So lange habt ihr auf das erste Wort gewartet, war es Mama, Papa oder sogar was ganz anderes? Euer Kleinkind wird nun mehr und mehr Wörter in seinen Sprachschatz aufnehmen und an manchen Tagen werdet ihr verblüfft sein, mit wie vielen Worten sich euer Baby schon mitteilen kann. Beginnend mit den sogenannten Ein-Wort-Sätzen kann sich euer Kleines leichter mitteilen und euch wissen lassen, welches Bedürfnis es gerade hat. Anfangs wird es euch vermutlich noch schwer fallen, jedes Wort zu verstehen, doch schon bald seid ihr die Experten für die Sprache eures Lieblings und wisst auch dann Bescheid, wenn andere nur die Schultern zucken. 

Das sollte ein Kind mit einem Jahr können:

Wachstum, Gewicht und auch die Entwicklungsschritte von Kindern verlaufen nicht immer nach Lehrbuch. Ein unterschiedliches Geburtsgewicht oder eine andere Geburtsgröße sind dabei ebenso normal wie eine unterschiedliche soziale, emotionale oder motorische Entwicklung. All diese Daten spielen keine Rolle, solange euer Kind im Verhältnis altersentsprechend entwickelt ist. Habt ihr Sorgen oder Fragen, könnt ihr euch jederzeit an eure Hebamme oder euren Kinderarzt oder eure Kinderärztin wenden. Für einen leichteren Überblick findet ihr hier eine Übersicht, wie das durchschnittliche Baby im 12. Monat entwickelt ist.

  • Babys im 12. Monat können sich aktiv an Dinge erinnern und diese auch suchen, wenn sie aus ihrem Blickfeld verschwunden sind. Etwas verstecken, um das Interesse eures Kindes abzulenken, funktioniert jetzt leider nicht mehr so einfach wie noch vor wenigen Monaten.
  • Dinge stapeln macht Spaß – noch mehr Spaß macht es allerdings, Gegenstände zu stapeln und anschließend umzuwerfen. Dabei ist eurem Kind bewusst, dass Dinge einen Schwerpunkt haben und wie man stapeln muss, damit der Turm auch sicher fällt. 
  • Euer Liebling vertraut auf euer Zurückkehren, wenn ihr den Raum verlässt. Es kann nun Zeiten leichter einschätzen, sich aber auch freuen, als ob ihr euch schon Jahre nicht mehr gesehen habt.

Babys im 12. Monat: Schlaf, Ernährung und Förderung

Eben noch ein Baby, heute schon ein Kleinkind. Auch wenn die Geburt gefühlt erst gestern gewesen ist, so hattet ihr nun schon 12 Monate mit eurem Kind. Dabei ist nicht nur euer kleiner Schatz gewachsen, auch ihr als Eltern habt euch entwickelt und seid zu einem Team geworden. Die Entwicklung vom Neugeborenen zum Kleinkind ist beachtlich, und auch wenn die Bewegungen eures Kindes noch roboterartig und tapsig wirken, so wird das schnell vorbei gehen und auch die letzten Babyzüge verschwunden sein. Viele Eltern fragen sich nun, ob sich auch das Schlafverhalten ändert, wenn aus Babys Kinder werden. Wir bringen Licht ins Dunkle.

So schläft euer Baby im 12. Monat

Die Zeit der vielen Tagschläfchen ist vorbei und vermutlich hat sich auch bei euch schon ein fester Mittagsschlaf etabliert. Zwischen 30 Minuten und 2 Stunden schläft euer Baby im 12. Monat. Nachts hingegen verlängert sich die Durchschlafphase auf etwa 6 Stunden – verlangt euer Kind dann nach einer Flasche oder will gestillt werden dürft ihr ruhig nachgeben, nicht immer ist es Hunger, sondern das Bedürfnis nach Nähe, dass eurem Kind Sicherheit gibt und hilft wieder in den Schlaf zu finden. Insgesamt braucht euer Liebling zwischen 12 und 14 Stunden Schlaf pro Tag. Gute Tipps für einen erholsamen Mittagsschlaf sind:

  • eine liebevolle Routine, bei der euer Schatz genau weiß, dass nun eine Pause stattfindet.
  • eine ruhige Umgebung schaffen, die dem Körper eures Kindes vermittelt, dass nun die Zeit für ein Schläfchen gekommen ist.
  • eine Federwiege, wie die swing2sleep, in der euer Baby sanft in den Schlaf gewiegt wird und sich in der kuscheligen Hängematte ganz geborgen fühlen kann. 

Baby im 12. Monat – Das steht auf dem Speiseplan

Eine Mahlzeit sieht bei eurem Kind mittlerweile vermutlich genauso aus, wie bei euch, denn mit einem Jahr kann euer Schatz ganz einfach am Familientisch mitessen. Ob Frühstück, Mittagessen oder Abendbrot – euer Kind kann nun nahezu alles essen und hat vermutlich schon einen ganz eigenen Geschmack entwickelt. Auch mit 12 Monaten gilt ein Kind noch als Säugling, das natürliche Abstillalter liegt sogar erst bei 2 Jahren. Deshalb solltet ihr unbedingt auch neben den Mahlzeiten die Brust oder Flasche anbieten, damit euer Kind die nötigen Nähr- und Abwehrstoffe, die es für seine Entwicklung und sein Immunsystem braucht, über die Milch bekommt. 

So könnt ihr euer Kind fördern

Förderung von Kindern im Baby- und Kleinkindalter ist kein Muss. Die meisten Fähigkeiten erlangt euer Kind beim Spielen und Entdecken. Ein Activityboard kann diesen Entdeckerdrang befriedigen, denn dabei kann die Fein- und Grobmotorik trainiert werden. Beim Vorlesen könnt ihr in die Welt der Wörter eintauchen und den Wortschatz eures Kindes ganz nebenbei erweitern. Auch eine Ja-Umgebung kann hilfreich sein, damit euer Kind sich frei bewegen kann und weniger Einschränkungen erfährt. Alle Gegenstände in dieser Umgebung sollten dabei sicher für euer Kind sein und nicht zu leicht kaputt gehen. 

Auch wenn es beim Laufen lernen in den Fingern juckt, das schafft euer Schatz ganz allein. Laufelernhilfen und auch das Laufen an der Hand kann zu Haltungsschäden führen. Am besten ist es, ganz auf euer Kind zu vertrauen und eine sichere Umgebung zu schaffen. 

Ein Jahr Baby, ein Jahr der Meilensteine und der Entwicklungen. Ein Kind zu bekommen, das ist etwas, worauf einen niemals jemand vorbereiten kann. Nicht nur auf die schlaflosen Nächte, die Anstrengung und die vollen Windeln – Nein, auch nicht auf die bedingungslose Liebe für diese kleinen Wesen und das, was diese Liebe alles mit sich bringt. Vorbereiten konnten wir euch nicht, aber wir hoffen, dass unsere Zusammenfassung euch einen guten Überblick verschaffen konnte, was euch in diesem Monat erwartet.

Jetzt Produkte ansehen

heia Federwiegen Wunsch-Setheia Federwiegen Wunsch-Set

heia Federwiegen Wunsch-Set

CHF 513.00 CHF 302.00 Du sparst CHF 211
smarla Federwiegen Wunsch-Setsmarla Federwiegen Wunsch-Set

smarla Federwiegen Wunsch-Set

smarla ist nicht nur leise, sondern auch smart, intuitiv und absolut zuverlässig.
CHF 735.00 CHF 433.00 Du sparst CHF 302
Re:Loved heia Komplett-Set *limitiert*Re:Loved heia Komplett-Set *limitiert*

Re:Loved heia Komplett-Set *limitiert*

CHF 713.00 CHF 433.00 Du sparst CHF 280
Re:Loved smarla Komplett-Set *limitiert*Re:Loved smarla Komplett-Set *limitiert*

Re:Loved smarla Komplett-Set *limitiert*

CHF 1,006.00 CHF 554.00 Du sparst CHF 452