Schwanger -und nun?

Schwanger - und nun?

Ich helfe dir, was ab dem Zeitpunkt des positiven Tests, über die Suche nach dem für dich richtigen Arzt bis zur Verkündung der Schwangerschaft zu tun ist.

DER SCHWANGERSCHAFTSTEST

schwangerschaftstest

Wenn du die ersten Anzeichen einer möglichen Schwangerschaft bemerkt hast, möchtest du natürlich direkt Gewissheit haben. Ein Schwangerschaftstest ist der erste Schritt, um dies herauszufinden. Es gibt verschiedene Arten, die du entweder zu Hause oder bei einem Arzt bzw. einer Ärztin durchführen lassen kannst.

Selbsttests

Diese Tests sind in den meisten Apotheken und Drogeriemärkten erhältlich. Sie basieren in der Regel auf der Messung des Schwangerschaftshormons hCG im Urin. Selbsttests sind eine einfache und bequeme Möglichkeit festzustellen, ob du schwanger bist. Du kannst sie diskret zu Hause durchführen. Die meisten Selbsttests arbeiten mit einem Streifen oder einer Kassette, auf die du entweder Urin aufträufelst oder in die du den Teststreifen eintauchst. Es ist wichtig, die Anweisungen auf der Verpackung genau zu befolgen, da dies die Genauigkeit des Tests beeinflussen kann. Die meisten Selbsttests zeigen das Ergebnis durch Linien oder Symbole an. Eine Linie bedeutet in der Regel, dass der Test positiv ist und du schwanger bist. Wenn keine Linie oder Symbole erscheinen, ist der Test negativ. Allerdings gibt es auch Fälle, in denen der Test unsicher oder unklar sein kann, zum Beispiel wenn die Linien schwach erscheinen oder das Ergebnis nicht eindeutig ist. In solchen Fällen ist es ratsam, einen weiteren Test durchzuführen oder sich direkt an einen Arzt oder eine Ärztin zu wenden, um eine bestätigende Diagnose zu erhalten.

Bluttests

Sie sind eine weitere Möglichkeit, um eine Schwangerschaft nachzuweisen. Dabei wird beim Arzt Blut abgenommen und im Labor noch präziser auf das Vorkommen des Schwangerschaftshormons hCG untersucht. Bluttests sind oft empfindlicher und können bereits eine Schwangerschaft nachweisen, bevor sie mit einem herkömmlichen Schwangerschaftstest zu Hause festgestellt werden kann. Ein Bluttest beim Arzt kann auch weitere Informationen liefern, wie den genauen hCG-Spiegel, der Aufschluss über den Fortschritt deiner Schwangerschaft geben kann. Der Arzt kann dir außerdem umfassend beraten und eventuelle Fragen beantworten, die du bezüglich des Tests oder der Schwangerschaft im Allgemeinen hast.

DEN GEBURTSTERMIN BERECHNEN

Nachdem du einen oder mehrere Tests gemacht und festgestellt hast, dass du tatsächlich schwanger bist, möchtest du wahrscheinlich auch direkt wissen, wann das Baby wohl zur Welt kommt. Die Berechnung des voraussichtlichen Geburtstermins basiert auf dem ersten Tag deiner letzten Periode und der durchschnittlichen Länge des Menstruationszyklus. Es gibt verschiedene Methoden, um den Geburtstermin zu berechnen. Die gängigste ist die „Naegele-Regel": Du zählst einfach sieben Tage zu deinem ersten Tag der letzten Periode und addierst neun Monate. Alternativ kannst du auch Online-Rechner oder mobile Apps verwenden. Der errechnete Geburtstermin ist ein geschätzter Zeitpunkt und das tatsächliche Geburtsdatum kann von verschiedenen Faktoren abhängen. Deine Ärztin, dein Arzt wird die Entwicklung deines Babys überwachen und dir genauere Informationen geben können.

EINE(N) ARZT/ÄRZTIN (AUF)SUCHEN

Die Wahl der richtigen Ärztin oder des richtigen Arztes ist entscheidend, um eine gute Schwangerschaftsbetreuung zu erhalten. Du kannst entweder einen Gynäkologen oder eine Hebamme wählen, je nachdem, was für dich am besten geeignet ist. Ein erfahrener Arzt wird dich während der Schwangerschaft begleiten, Untersuchungen durchführen und sicherstellen, dass du und dein Baby gesund bleibt.

Ärztin schwangerschft

Wenn du noch keinen Arzt hast, orientiere dich an Empfehlungen von Freunden, Familie oder anderen Müttern in deiner Umgebung. Du kannst auch Online-Bewertungen lesen oder dich an lokale Geburtszentren oder Krankenhäuser wenden, um Informationen zu kompetenten Fachleuten zu erhalten. Sobald du einen Arzt gefunden hast, vereinbare einen Termin für die erste Untersuchung. Während dieses Termins wird er deine medizinische Vorgeschichte aufnehmen, dich untersuchen und weitere Tests planen, um sicherzustellen, dass du und dein Baby gesund seid.

Den Lebensstil ANPASSEN

Darüber hinaus ist es wichtig, einen gesunden Lebensstil beizubehalten: Auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, die reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, magerem Eiweiß und gesunden Fetten ist. Dein Körper benötigt jetzt zusätzliche Nährstoffe, um das Wachstum und die Entwicklung deines Babys zu unterstützen.  Neben der richtigen Ernährung ist ausreichend Schlaf von großer Bedeutung. Schwangere Frauen benötigen möglicherweise mehr Ruhe und Schlaf, um den körperlichen und emotionalen Anforderungen gerecht zu werden. Achte auf genügend Schlaf und gönne dir bei Bedarf kurze Ruhepausen im Laufe des Tages. Stress kann sich negativ auf dich und das ungeborene Baby auswirken. Versuche, Stresssituationen so gut wie möglich zu vermeiden und Strategien zu entwickeln, um mit Stress umzugehen. Yoga, Meditation, Atemübungen oder regelmäßige Spaziergänge in der Natur können helfen, Stress abzubauen und dafür sorgen, dass du dich insgesamt wohler fühlst. Denke daran, dass jeder Körper und jede Schwangerschaft einzigartig sind. Was für die eine Frau funktioniert, muss nicht unbedingt für eine andere gelten. Es ist wichtig, auf deinen Körper zu hören und dich selbst richtig einzuschätzen.

SCHWANGERSCHAFT VERKÜNDEN

Die Entscheidung, die Schwangerschaft zu verkünden, ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Viele entscheiden sich dafür, mit der Verkündung der Schwangerschaft bis zur 12. Schwangerschaftswoche zu warten, da bis dahin das Risiko für eine Fehlgeburt signifikant sinkt. Es ist jedoch ganz dir überlassen, wann und wie du die freudige Nachricht teilst.

Hier geht es zu einem Artikel mit Tipps und Ideen zum Verkünden der Schwangerschaft

 

SCHWANGERSCHAFTS-BETREUUNG

Zusätzlich ist es ratsam, sich über Schwangerschaftsvorsorge zu informieren und regelmäßige Arzttermine wahrzunehmen. So kannst du sicherstellen, dass sowohl du als auch dein Baby die bestmögliche Betreuung erhalten. Deine Ärztin oder dein Arzt wird dir dabei helfen können, einen individuellen Betreuungs- und Geburtsplan zu erstellen.

Weiterführende Informationsquellen:

  • Arzt oder Hebamme: Persönliche Gespräche mit deinem Arzt oder deiner Hebamme können eine ausgezeichnete Quelle für Informationen und Unterstützung sein.
  • Schwangerschaftsbücher: Es gibt viele hilfreiche Bücher zum Thema Schwangerschaft, die dir umfassende Informationen und Ratschläge bieten können.
  • Internet: Online-Foren und Websites bieten eine Fülle von Informationen, Erfahrungsberichten und Ratschlägen zu Schwangerschaft und Geburt.
  • Geburtsvorbereitungskurse: Diese Kurse können dich und deinen Partner auf die Geburt vorbereiten und euch wichtige Informationen und Fertigkeiten vermitteln.

Letztendlich ist das Wichtigste, dass du dir Unterstützung suchst und deinen Bedürfnissen nachgehst. Es ist vollkommen normal, viele Fragen und Unsicherheiten zu haben. Wende dich an Fachleute und andere Mütter, um Ratschläge und Informationen zu erhalten, die dir helfen können, eine gesunde und glückliche Schwangerschaft zu erleben.

 

Jetzt Produkte ansehen

heia Federwiegen Wunsch-Setheia Federwiegen Wunsch-Set

heia Federwiegen Wunsch-Set

CHF 513.00 CHF 302.00 Du sparst CHF 211
smarla Federwiegen Wunsch-Setsmarla Federwiegen Wunsch-Set

smarla Federwiegen Wunsch-Set

smarla ist nicht nur leise, sondern auch smart, intuitiv und absolut zuverlässig.
CHF 734.00 CHF 433.00 Du sparst CHF 301
Re:Loved heia Komplett-Set *limitiert*Re:Loved heia Komplett-Set *limitiert*

Re:Loved heia Komplett-Set *limitiert*

CHF 713.00 CHF 433.00 Du sparst CHF 280
Re:Loved smarla Komplett-Set *limitiert*Re:Loved smarla Komplett-Set *limitiert*

Re:Loved smarla Komplett-Set *limitiert*

CHF 1,005.00 CHF 554.00 Du sparst CHF 451